Spuren Das Labyrinth lebt Verbindung aufnehmen Impressum
 
Der Labyrinth-Platz von Framersheim

Initiiert und angelegt von Rita Breuder


Der Labyrinth-Platz wurde im Jahre 2000 nach ca. zwei Jahren Bauzeit mit einem Fest eingeweiht.
Dieses 7-Wege-Labyrinth hat einen Durchmesser von ca. 34 m und eine Gesamtlänge von etwa 700 m. Das Labyrinth wurde größtenteils aus mehr als 350 t Kalksteinen gebaut, die Menschen in die nähere Umgebung weggeworfen hatten. Die Gesamtfläche des Labyrinth-Platzes beträgt etwa 1 ha.
Er liegt am Osthang des Hornbergs in ca. 283 m Höhe mit sehr schöner Aussicht auf Odenwald (Osten), Kloppberg (Süden), Donnersberg (Westen) und Taunus mit Rheinebene (Norden).
Beim Aufbau wurden wir unterstützt von etlichen staatlichen Einrichtungen, vor allem aber von tatkräftigen begeisterten Menschen, Künstlern und Künstlerinnen. Sie gestalteten gemeinsam die labyrinthischen Kunstobjekte.
Intention mit dieser Steinsetzung ist: der Natur -wieder- einen Ort zu geben für Begegnung, Erinnerung, Selbst- und Neubesinnung und Erholung – hier im engen (sichtbaren) Umfeld von Agrar-, Müll-, Atom- und Windkraftindustrie.
Mit kulturellen und künstlerischen Angeboten - in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen - laden wir das Jahr über alle Menschen ein, ihren labyrinthischen Weg zu erfahren.

10.8.2005


 

 

 

© 2008 Ursula Minkenberg-Adam
ALTIAIA
WebPublishing